Kontakt

Kontakt

Michael Schäfer Haustechnik
Trieschweg 5
34298 Helsa-Eschenstruth
Telefon: 05602 700317
Telefax: 05602 700319
E-Mail:

Referenzen

Rode, Helsa

Anlagenart/Lösung
  • Wärmepumpen-Type: OCHSNER Golf GMSW 18
  • Heizleistung (S0/W35): 13,5 kW
  • Baujahr WP: 2005: Ersatz für alte Wärmep.
  • Wärmequelle: Erdreich Sole., 6+1 Koll.Kreise (1 Kreis am Dach)
  • Beheizte Fläche: 249 m²
  • Wärmeabgabesystem: Fußboden-Heizung / NT-Rad.
  • Warmwasserbereitung: mit Heizungs-Wärmepumpe
  • Heizkosten/Jahr: ca. 720 € (mit bish. Wärmep.)

Reusse, Helsa

Objektdaten
  • Bausubstanz Altbau
  • Beheizte Fläche 400 m²
  • Bauweise herkömmlich, Ziegel
  • Wärmebedarf ca. 50 W/m²
  • Anzahl Personen 3 (im Schnitt)

In diesem Altbau ist ein Ingenieurbüro für Vermessungswesen untergebracht, wobei sich im Schnitt drei Personen im Haus aufhalten. Die bisherige fossile Heizung sollte getauscht werden. Brennwerttechnik schied aus mehreren Gründen aus, Pellets waren im Gespräch, wurden aber wegen der Emissionen nicht gewählt. Die Wärmepumpe war also die ideale Lösung.

Als beste Alternative wurde vom Systempartner Schäfer eine Luft/Wasser-Wärmepumpe empfohlen, nachdem die Nutzung von Erdwärme nicht möglich war. Das OCHSNER Split-System eignete sich auch hier ausgezeichnet für die Heizungssanierung.

Anlagenart/Lösung
  • Heizanlage: OCHSNER Golf GMLW 25
  • Heizleistung (L2/W35): 22,4 kW
  • Baujahr: 2005
  • Wärmequelle: Außenluft - Split-System
  • Betriebsweise: monoenergetisch
  • Wärmeabgabesystem: Fußbodenheizung + 3 NT-Radiatoren (unter 30° Vorlauftemperatur), Entkoppelung und Abtauung über 500 Liter Pufferspeicher
  • Warmwasserbereitung OCHSNER Europa 312

Luft-/Wasser-Wärmepumpe der Familie Heinemann in Helsa

Im Neubau der Familie Heinemann in Helsa (Landkreis Kassel) wurde im Sommer 2003 eine Luft-/Wasser-Wärmepumpe der Firma Ochsner mit einer Leistung von neun Kilowatt installiert. Das Haus hat eine Wohnfläche von 140 Quadratmeter und ist komplett mit Fußbodenheizung ausgestattet. Nach zwei Wintern ist Familie Heinemann von den Vorteilen der Wärmepumpe restlos überzeugt. Dr. Dirk Heinemann: „Im kompletten Jahr 2004 haben wir nur 2050 kWh Strom verbraucht. Dabei heizen wir wegen unserer zwei Kinder gleichmäßig alle Räume. Selbst an einem Tag, an dem wir eine Außentemperatur von -18 Grad hatten, haben wir unsere Elektrozusatzheizung nicht gebraucht”

Hier gibt es mehr Infos:

eon Lichtblick 4.2005